Organisationsentwicklung ermöglicht die Rahmenbedingungen, um Mitarbeiter_Innen eines Unternehmens als ihre eigenen Berater_Innen zu ermächtigen. Dies gewährleistet die Umsetzung der gesetzten Ziele mit größmöglichstem Erfolg.

Das heißt konkret: Die Organisationsentwicklung unterstützt ihre Auftraggeber, eigene Lösungen und Optimierungsideen zu entwickeln und anzuwenden. Dieses gerantiert die Nachhaltigkeit der strukturellen Veränderungsprozesse.

 

Eine klare Standortbestimmung ist wichtig, aber explizit formulierte, erreichbare  Ziele sind unerlässlich und ein essenzieller Teil des Prozesses. Von großer Bedeutung ist dabei die Bearbeitung der entstandenen Konflikte jeglicher Art, wie sachliche, pesönliche oder zwischenmenschliche Konflikte. Durch das Erlangen neuer Erkenntnisse, Sichtweisen und daraus resultierenden veränderten Verhaltensweisen werden die nötigen Voraussetzungen für eine Strukturveränderung geschaffen.

 

Teamentwicklung erhöht die Leistungsfähigkeit und Motivation aller Teammitglieder. Die Arbeit am Rollenverständnis, der eindeutigen Aufgabenverteilung, an offener und direkter Kommunikation und das Bebessern eines konstruktiven Umgangs mit Konflikten ermöglicht das gegenseitige Vertrauen und Wertschätzung. Das sind wichtige Faktoren für eine funktionierende Zusammenarbeit.

 

Das Betriebsklima und die Arbeitsatmosphäre steigen und Arbeit kann wieder Spaß machen.

 

  • 1. Schritt: Vorbereitung und Planung: Kontakt und Koordination, eindeutige Auftragsklärung und Formulierung der jeweiligen Ziele.
  • 2. Schritt: Come-Together: Teamentwicklungs-Tag als Workshop mit dem gesamten Team und drei Halbtage im Abstand von mehreren Wochen
  • 3. Schritt: Evaluierung: der getroffenen Vereinbarungen als Erfolgskontrolle